Mit anstatt für…

SjMit Menschen in Beziehung treten – eine schlichte und zugleich herausfordernde Aufgabe stellt der Jesuit Herwartz in den Mittelpunkt seiner Erzählungen über sein Leben. Dank der Einladung von Pater Mrosko war Christian Herwartz zwei Tage an der St. Ansgar Schule zu Besuch. Bei seinem Gespräch im PGW-Kurs des 4. Profils beeindruckte er die Schüler mit seinen Erlebnissen und Begegnungen mit Menschen, die unsereins wahrscheinlicher eher übersehen oder ignorieren würde.  Weiterlesen

Einladung zum Literarischen Café

Bildschirmfoto-2015-11-30-um-22.12.47Liebe Freundinnen und Freunde des Literarischen Cafés,
liebe Eltern, Schüler und Kollegen!

Ich lade Sie hiermit zum strittigsten Thema ein, ohne politische Mandatsträger und ohne Medienvertreter.

Am Dienstag, 31. Mai 2016 um 19.30 Uhr (bis 21 Uhr) referiert und erörtert  Herr Prof. Dr. Petersen, vormaliger Asyl- und Sozialrichter am Landessozialgericht Niedersachsen in der SAS-Pausenhalle zum Thema „Asyl-Krise: Soll das Recht sein?“. Weiterlesen

Juden in Hamburg

Juden in HHAm 4. Mai, um 10 Uhr, traf sich unsere Klasse 5d mit unserer Religionslehrerin Frau Verbeet und unserer Klassenlehrerin Frau Hadzik auf dem Schulhof, um ins Hamburg Museum zu gehen. Als wir angekommen sind, hat uns eine nette Dame begrüßt, die uns durch das Museum geführt hat. Zuerst versammelten wir uns am Eingang der Abteilung: „Juden in Hamburg“. Sie hat uns sehr viele und spannende Informationen über Juden in Hamburg mitgeteilt. Dann mussten wir uns alle in Gruppen einteilen. Jede Gruppe bekam einen Zettel mit Forscheraufgaben zu verschiedenen Themen. Nach 20 Minuten haben alle Gruppen ihre jeweiligen Themen und Forscheraufgaben präsentiert. Zum Schluss, als dann alle Gruppen ihre Themen vorgestellt hatten, haben wir uns von unserer Museumspädagogin verabschiedet und sind wieder zurück zur Schule gefahren. Ein wirklich toller Ausflug!

Text: Keanu N. 5d | Foto: Hd

Taekwondo

Bildschirmfoto 2016-05-03 um 17.58.23Wir, die Taekwondo AG, haben uns am letzten Samstag im April mit unserem Lehrer und Trainer Hr. Shin zu einem Workshop „ Selbstverteidigung“ getroffen. Im gemeinschaftlichen Miteinander haben wir, unter der Anleitung von Trainer Edgar V., sehr anschaulich gelernt und trainiert, uns gegen ungewollte körperliche Übergriffe zu verteidigen. Bei den einzelnen Übungen hatten wir eine Menge Spaß und konnten, dennoch oder gerade deshalb , viel dabei über dieses Thema mitnehmen. Bei der anschließenden Besprechung über unsere Erfahrungen waren wir uns alle einig darüber, dass und ich zitiere: „ Der Kampf der beste ist, den man nicht kämpft !“ Einen großen Dank an unsere Trainer für diese stärkende Erfahrung !

Text und Bild: Alina (7a )

Lesefieber

BuchwelttagZum Welttag des Buches 2016  Die Klassen 5a und 5d befinden sich momentan im Lesefieber. In diesem Jahr erscheint das Welttagsbuch „Ich schenk dir eine Geschichte“ bereits zum 20. Mal und diesmal unter dem Titel: „Im Bann des Tornados“.
Zusätzlich zum Volltext wird Annette Langens Buch durch einen eigenständigen, mehr als 30-seitigen Bilder-Teil in einer Art Comicversion erweitert. Das Buch ist damit auch für Integrations- und Willkommens-Klassen geeignet. Ziel ist es, insbesondere nicht-deutschsprachigen Kindern einen Einstieg in die Welt der Literatur zu ermöglichen und somit einen Beitrag zur Inklusion zu leisten.  „Wir lesen fleißig darin und wollen auch am Preisausschreiben teilnehmen. Aber Spaß ist natürlich das Wichtigste dabei. Danke Frau Hadzik!“

Text: Hd und Antonia Vogeler (5d) | Foto: Hd

Zwischen Satire und politischem Eklat…?!

Bildschirmfoto 2016-04-29 um 21.28.04Meinungsfreiheit – Grenzen von Satire – Sinn von §103 – Bündnispartner innerhalb der EU-Flüchtlingskrise; all diese Punkte haben die SchülerInnen des 4. und 6. Profils in den letzten Wochen vor dem Hintergrund des Falls Böhmenmann analysiert und reflektiert. Sie verfolgten die Berichterstattung, recherchierten Fakten, Hintergründe und Konsequenzen, um ihre Argumente in einer regen Podiumsdiskussion zusammenzuführen. Dabei übernahmen sie andere Perspektiven, vertraten unterschiedlichste Rollen auf türkischer und deutscher Seite zwischen Juristen, Journalisten, Politikern, Künstlern sowie dem gemeinen Volk und diskutierten über demokratische Grundsätze ebenso wie über Präzedenzfälle, freie Kunst und Medien, Beleidigungen ausländischer Regierungschefs in Vergangenheit und Gegenwart und unabhängige Gerichte. Die Diskussion war teils hitzig und aufgeladen wie der reale Fall und im Ergebnis teils unsicher, wie es denn nun weitergehe mit Merkel, Erdogan, Böhmermann und der Flüchtlingskrise. Die SchülerInnen werden die Causa Böhmermann bis zum endgültigen Urteil verfolgen, um dann erneut zusammenzukommen und ihre eigene Position resümierend vorzustellen. Wir können gespannt sein…

H. Martini Text/Foto