Gute Hirten

Bildschirmfoto 2016-07-20 um 20.32.31Als „abwegig“ muss es den Frommen und Gesetzes-Treuen vorgekommen sein, wenn Jesus sich in „schlechte Gesellschaft“ begab, indem er immer wieder die Nähe zu Menschen suchte, die von der Leistungselite ausgegrenzt wurden. Niemanden verloren geben, auch dem letzten Schaf der Herde nachgehen, wenn es sich verirrt hat – ein damals wie heute aufrüttelndes Bild für das Reich Gottes, für eine bessere Welt, der wir in unserem Alltag in der Schule zuarbeiten können. Das von Jesus verwendete Gleichnis vom verlorenen Schaf stand im Mittelpunkt unseres feierlichen Abschluss-Gottesdienstes in der evangelischen Hauptkirche St. Katharinen. Schüler der 8c hatten sich zusammen mit Herrn Wulf und Pater Mrosko Gedanken zur bibischen Perikope gemacht. Die Messe wurde abgerundet mit der Ehrung verdienter Schülergruppen wie der SV, den Schulsanitätenr oder der Homepage-AG. Schließlich wurden einige Lehrerinnen und Lehrer (Frau Fischer, Frau Jochem, Frau Zieler, Herr Lüders, Herr Dr. Steiner, Herr Bernhold), die über viele Jahre hinweg ihren Dienst als „gute Hirten“ der ihnen anvertrauten Schafe verrichtet haben, unter großem Applaus in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Ein bewegender Gottesdienst in einer schönen Umgebung. Vielen Dank noch einmal an die gastgebende Gemeinde St. Katharinen.

J.Brinkmann, Beauftragter für die Schulpastoral | kk (Foto)

 

Grenzen testen im Kletterpark

Die Klasse 5b hat in der Projektwoche ihre Grenzen ausgetestet. Wir waren im Kletterpark in Aumühle. Lässig erzählt Lee-Ann, die eigentlich ziemlich großen Respekt vor der Aufgabe hatte und gar nicht klettern mag, dass sie zweimal die blaue und einmal die grüne Strecke bewältigt hat. Patryk war enttäuscht, weil er aufgrund seiner fehlenden Zentimeter Körpergröße die schwarze Herausforderung nicht antreten durfte. Niko hat für uns die Fotos geschossen und mehreren Klassenkameraden von unten Mut zugeredet, wenn es ihnen auf den Seilen zu brenzlig wurde. Es gab Tränen der Überwindung, der Erleichterung und auch der Panik – und Lachen und Stolz in allen Gesichtern auf dem Rückweg. Wir sind heil und gestärkt zurück. Es war ein tolles Erlebnis für die Klassengemeinschaft.

Ha

Fast ein Doppelsieg im Brennstoffzellen-Wettbewerb!

Auf dem Gelände des Zentrums für Schulbiologie und Umwelterziehung fand in diesem Jahr wieder der „zero-emission“-Wettbewerb statt. Zahlreiche selbst konstruierte Boote lieferten sich am 15.7.2016 ein spannendes Rennen. Angetrieben wurden sie jeweils von einer Brennstoffzelle, die mit Wasserstoff und Sauerstoff betankt wird. Die Brennstoffzelle treibt einen kleinen Elektromotor an, der das Boot auf Geschwindigkeit bringt. Es fehlte nur 1/10 Sekunde zum Doppelsieg, so gab es einen 13. Platz für unsere Nachwuchsmannschaft Klasse 7 und einen 1. und 3. Platz für die Bootsbauer der 9. Klasse.

M. Biebl (Text/Fotos)

KIDS  TRI  HAMBURG

Auch in diesem Jahr nahm die Sankt-Ansgar-Schule als eine von über 100 Schulen am Kids Tri Hamburg teil. Vor dem Turnier gab es hierfür schon mal zwei Vorbereitungstage. So liefen am 8. Juni 2016  die Schüler mit Frau Joester und Frau Nürnberg als Lauftraining um die Alster und fuhren dann am 17. Juni 2016  noch einmal im Stadtpark Fahrrad. Eigentlich sollten sie gleich im Stadtparksee auch das Schwimmen üben, aber an diesem Tag regnete es fast durchgängig. Deshalb fuhr die Gruppe ins Ohlsdorfer Schwimmbad, um dort auch diesen Teil zu trainieren.  Am Freitag den 8. Juli 2016 war es endlich soweit. Weiterlesen

Einmal wie ein Unternehmer fühlen…

10a… das haben wir, die Klasse 10 A, im Rahmen eines Projekts der „Rock it Biz“- Stiftung unter der Leitung unseres Klassenlehrers Herrn Dr. Lewandowski und drei Paten erleben dürfen. Nach dem Prinzip eines Startup-Unternehmens haben wir verschiedene Abteilungen gebildet und uns als Firma mit dem Namen „SLUSHBEFEHL“ Gedanken über ein Produkt gemacht. Nachdem dieses in Anlehnung an den Firmennamen auf Slusheis fiel, musste zusätzlich noch über Einkauf und Produktion entschieden werden sowie über das Marketing. Die Finanzierung erfolgte durch Anleihen (welche mit einem Plus von 10 % erfolgreich zurückgezahlt wurden) und Spenden. Am Ende der etwa vier Monate langen Arbeit stand der Verkauf, welcher ein voller Erfolg war. Ein tolles Projekt, welches eine große Bereicherung für die ganze Klasse gewesen ist!

Text/Foto: Hannah Scherf, Schülerin der 10a und zugleich Geschäftsführerin der Firma „Slusheis“

Mint:pink 3. Programmtag

Am Donnerstag ,den 30. Juni, fand der dritte Programmtag von mint:pink statt. Wir besuchten an diesem Tag gleich zwei Orte. Treffpunkt war um 8:30 Uhr die Sankt-Ansgar-Schule, bevor wir zu Fuß zur Hochschule für angewandte Wissenschaft (HAW) dem Department für Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau pilgerten. Hier vermittelte Herr Professor Schulze einen Einblick in die Geschichte der Fliegerei und die Grundlagen der Fliegerei. Im Anschluss daran durften wir selber die Gesetze der Aerodynamik ausprobieren, in dem wir uns aus Kunststoffplatten (Isolierstoff) unseren eigenes flugfähigen Wurfgleiter bauen konnten.

Der zweite Teil des Programmtages fand in der Körberstiftung am Fuße der Eldphilharmonie statt Dort gab es nach einer warmen Stärkung eine kleine Pause. Weiter ging es mit einer Einführung von Frau Latus und ihrem Team von robotik@TUHH, einer ehemaligen Schülerin der SAS, mit einer Einführung in das Programmieren des Robotiksystems LEGO® Mindstorm®.
Ziel war es, dass die kleinen Roboter Aufgaben erfüllen, wie z. B. das Dach eines Hauses erkennen und umzusetzen, Schorsteine aufzustellen oder mit einem Hammer einen Knopf zu drüchen.
Es wurden uns die Angebote der TUHH für die Ferien erzählt und auf die Möglichkeit eines Praktikums bei der Lufthansatechnik hingewiesen.
Rückblickend haben wir einen sehr spannenden Tag erlebt, der uns große und vor allem interessante Einblicke in die Welt des Fliegens und des Programmierens gegeben hat.

Emily

SAS beim Schüler-Triathlon im Stadtpark

Es war ein perfekter Tag für die insgesamt 31 Fünft- und Sechstklässler der Sankt-Ansgar-Schule, die am Freitag, 8.7.2016 beim Kids World Triathlon Hamburg, einem der größten Schulsportevents in Deutschland, für die SAS an den Start gingen. Frau Nürnberg hatte die Sportler an zwei Trainingstagen auf die Veranstaltung vorbereitet. Das Wetter hielt sich bis Ende des Wettbewerbs der 5. Klassen, danach setzte leichter Regen ein. Den Kids hat der Triathlon sehr gut gefallen und alle freuen sich schon auf das nächste Jahr. Alle kamen unverletzt ins Ziel und waren stolz, die Disziplinen schwimmen, Rad fahren und laufen geschafft zu haben. Neben einigen Vertretern des Elternrates, auf dessen Initiative die Teilnahme zurückgeht, waren auch zahlreiche Eltern zugegen, die die Kinder lautstark anfeuerten – und natürlich nicht nur die eigenen! Auch Herr Wulf hatte sich auf den Weg in den Stadtpark gemacht und beklatschte die Athleten an der Rennstrecke. Ein rundum gelungener Vormittag.

Der Eltenrat