Curriculum für den Unterricht in der Oberstufe

Vorbemerkungen

Der Profilkurs Musik (erhöhtes Niveau) ist an der Sankt-Ansgar-Schule dem ästhetischen Profil zugeordnet. Im ästhetischen Profil werden noch die Fächer Kunst (alternativ zu Musik, sog. Y-Modell), Geschichte und Religion unterrichtet. Für den Musikunterricht stehen vier Wochenstunden zur Verfügung, die noch durch anteilige Stunden des Seminarfachs ergänzt werden.

Die thematische Gestaltung des Musikunterrichts ergibt sich aus den Absprachen zu den Semesterthemen des Profils und ist im Profilplan festgelegt. Die Semester-themen lauten:

„Welt und Ordnung“ (1. Sem.), „Welt und Wandel“ (2. Sem.), „Welt und Leidenschaft“ (3. Sem.) und „Brücken zu anderen Welten“ (4. Sem.)

Der Unterricht im Grundkurs (2-stündig, grundlegendes Niveau) orientiert sich an den Themenschwerpunkten des Profilkurses. Er unterscheidet sich vom Profilkurs durch die geringere Stoffmenge und das niedrigere Anforderungsniveau.

Der Musikunterricht in der Oberstufe baut auf den in der Unter- und Mittelstufe er-worbenen Fähigkeiten und Kenntnissen auf.

Das Curriculum benennt zu den Semesterthemen mögliche Unterrichtsthemen und Vorschläge für die Werkauswahl, um so flexibel auf besondere Lernsituationen in den einzelnen Kursen eingehen zu können und den Unterrichtenden eine größtmögliche methodische und didaktische Freiheit zu schaffen. Alle vorgeschlagenen Werke sind in der SAS als Taschenpartitur oder Klavierauszug vorhanden.

Die Musikarbeitsgemeinschaften stellen eine wichtige Ergänzung des Lernens im Bereich der Musik dar und weisen über schulischen Unterricht hinaus.

Themenbereiche (Profilkurs)

1. Semester: Welt und Ordnung – Musik als Gestalt und Ausdruck

  • Musikalische Formen
  • Themenmodelle, Fuge, Solokonzert, Rondo, Sinfonie, Sinfonie und bürgerliches Musikleben
  • Beethovens Sinfonik und Rezeptionsgeschichte, bürgerliches Konzertwesen, Mäzenatentum, Virtuosentum
  • Sinfonie und Romantik
  • Grundlagen der Harmonielehre, Theorie, Satzübungen, Funktionsaufgaben
  • Methodentraining: Hören, Verstehen und Beurteilen von Musik, Analysemethoden, Musikkritik, CD-Rezensionen, Konzertführer

Bsp.:
Mozart, Sinfonie Nr. 41 C-Dur KV 551 (Jupiter)

Beethoven, Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“
Beethoven, Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67 „Schicksalssinfonie“
Brahms, Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98
Bruckner, Sinfonie Nr. 7 E-Dur
Dvorak, Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der neuen Welt“
Mahler, Sinfonie Nr. 5 cis-Moll
Schostakowitsch, Sinfonie Nr. 7

2. Semester: Welt und Wandel – Aufbruch und Dynamik

  • Mittelalter – Barock (1600)
  • Barock – Klassik (1740)
  • Romantik – Neue Musik (1910)

Spätromantik, Impressionismus, Expressionismus, Dodekaphonie, Serielle Musik, Aleatorik, postserielle Musik, Minimal Music

Bsp.:
Berg, Konzert für Violine und Orchester

Debussy, Prelude a l’apres-midi d’un faune
Schönberg, Ein Überlebender aus Warschau, Pierrot lunaire
Schostakowitsch, Sinfonie Nr. 7

3. Semester: Welt und Leidenschaft – Musik als Ausdruck menschlicher Gefühle

  • Oper
    Florentiner Camerata, Opern verschiedener Epochen, Rezitativ und Arie, Ouvertüre, Szene, Realismustendenzen in der Oper des 19. Jh.s
  • Kunstlied
  • Passion; Oratorium und Kantate

Bsp.:
Mozart, Die Hochzeit des Figaro, Don Giovanni

Bizet, Carmen
Wagner, Der fliegende Holländer, Die Meistersinger von Nürnberg, Tannhäuser
Brecht/Weill, Die Dreigroschenoper
Schönberg, Ein Überlebender aus Warschau, Pierrot lunaire
Schubert, Die Winterreise
Bach, Weihnachtsoratorium

4. Semester: Brücken zu anderen Welten – Musik in Verbindung mit außermusikalischen Inhalten
  • Programmmusik
  • Filmmusik
  • Funktionen von Filmmusik, Musik und Stummfilm, ausgewählte Bsp.
  • Musik und Politik
    Musik in totalitären Systemen, Musik im NS-Staat, politische Lieder

Bsp.:

Programmmusik
Vivaldi, Die vier Jahreszeiten

Beethoven, Ouvertüre „Coriolan“ op. 62
Berlioz, Symphonie fantastique op. 14
Liszt, Mazeppa
Strauss, Don Quixote, Also sprach Zarathustra
Debussy, Prelude a l’apres-midi d’un faune

Filmmusik
The Spiral Staircase

_______________________________________

Unterricht in der Vorstufe der Stadtteilschule

Vorbemerkungen

Der Musikunterricht in der Vorstufe ist für viele Schülerinnen und Schüler, die von der Stadtteilschule kommen, der erste Unterricht im Fach Musik seit Ende der Grund-schule überhaupt. Instrumentalisten befinden sich fast gar nicht in dieser Schüler-gruppe.

Daher setzt sich die Fachschaft Musik dafür ein, diese Schülergruppe in einem eigenen Musikkurs zu unterrichten. Darüber hinaus soll der Musikkurs in der Vorstufe auch Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen des Gymnasialzweigs offen stehen, die im Fach Musik in der 9. Klasse schwächere Leistungen erzielt haben.

Demzufolge ist der Unterricht angelegt als Lehrgang zum Erwerb der nötigen Grund-kenntnisse, um die erfolgreiche Teilnahme an einem Musikkurs in der Studienstufe zu ermöglichen. Die Inhalte sind verknüpft mit praktischen Übungen zum Musizieren, aktivem Hören, Erfinden, Gestalten, Verstehen und Reflektieren.

Unterrichtsbeispiele (Auswahl)

Mozarts, Sinfonie A-Dur KV 201
Beethoven, Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15

Dvorak, Sinfonie Nr. 9 op. 95
Schubert, ein Kunstlied oder eine Opernarie bzw. Musical-Song

Unterrichtsmethoden
Arbeitsformen
  • Partner- und Gruppenarbeit
  • kurze Referate
  • Musik hören, auch längere Stücke
  • Hörprotokoll
  • Gestaltungsversuche und praktisches Musizieren
  • Arbeit mit Musiksoftware (PriMus Free, Audacity, Audiograbber)
Schul- und Liederbücher, Noten
  • Musik um uns, 11.-13. Schuljahr, 2. Auflage
  • Musik im Überblick. Oberstufe
  • Musik aktuell. Filmmusik
  • Kursmodelle Musik Sekundarstufe II. Das Jahrhundert der Widersprüche
  • Kursmodelle Musik Sekundarstufe II. Original und Bearbeitung
  • Raabits Musik
  • Sing & Swing
  • Der Hüttenmusikant
  • Du sei bei uns. Neue geistliche Lieder
  • Partituren und Klavierauszüge
Technische Medien
  • Musikanlage
  • Overheadprojektor
  • Smartboard und PC
  • Musiksoftware (PriMus, Audacity, Audiograbber)
  • Handyrekorder
Instrumentarium

Bandequipment, Latin Percussion, Klavier, Cajon, Streich- und Blasinstrumente

Außerschulische und außerunterrichtliche Lernorte
  • Besuch von Musikveranstaltungen, Grundkurs zwei, Profilkurs 5 pro Schuljahr
  • Schulkonzerte (Adventskonzert, Musikcocktail a.)
  • einwöchige Musikfreizeit in Hitzacker (für alle AG-Mitglieder)
  • Vermittlung geeigneter Schüler an außerschulische Ensembles (Hamburger Jugendorchester, Junges Orchester Hamburg, Jazzessence u. a.)
Musikarbeitsgemeinschaften
  • Großer Chor (8.-12. Klasse)
  • Orchester (8.-12. Klasse)
  • Big-Band (8.-12. Klasse)
  • SAS-Band (10.-12. Klasse)

Die Teilnahme an Musikarbeitsgemeinschaften kann als musikpraktischer Kurs in die Gesamtqualifikation zum Abitur eingebracht werden.

Zur Durchführung der Musikarbeitsgemeinschaften gehört die Mitwirkung bei Konzer-ten (schulisch und außerschulisch), Musikfestivals (Chortreffen) und Wettbewerben (Jugend jazzt).

Leistungsbewertung
  • Mitarbeit im Unterricht (musikalische Gestaltungsfähigkeit; Hörfähigkeit; Fachwissen; Fähigkeit, über Musik nachzudenken). In der Mitte des Semesters Gespräch mit Schülern über Leistungsstand (Zwischenstand).
  • Einbringen von Hausaufgaben in den Unterricht
  • Hausaufgabentests
  • je nach Kurs ein oder zwei zweistündige Klausuren pro Semester
  • Präsentationsleistung als Klausurersatz (maximal 1x in der Oberstufe)
  • nur für Prüflinge im schriftlichen Abitur: Klausur unter Abiturbedingungen

Die Arbeiten in der Oberstufe orientieren sich an den Aufgabenarten und Anforderungen für das schriftliche Abitur im Fach Musik und decken alle Anforderungs-bereiche (Reproduktion, Transfer, eigene Bewertungen und Urteile) ab.