Beratung

Es gibt an der Sankt-Ansgar-Schule drei ausgebildete BeratungslehrerInnen. Die Ausbildung beläuft sich auf zwei Jahre. Es geht um die Einführung in die humanistische Psychologie sowie das Erlangen von Beratungs- und Moderationsmethoden.

Hauptsächlich führen die Beratungslehrer Einzelgespräche über einen Zeitraum von bis zu fünf Wochen mit Schülerinnen und Schülern. Die Themen der Gespräche sind vielfältig und häufig geht es z.B. um die folgenden Themen: Leistungsabfall, familiäre oder andere Beziehungsprobleme oder Suchtthemen (z.B. Cannabis-Konsum, Essstörungen).

Die Gespräche sind geprägt durch:

  • Freiwilligkeit
  • Vertraulichkeit
  • Wertschätzung
  • Allparteilichkeit
  • Lösungs- und Ressourcenorientierung

Die Kontaktaufnahme zu den Beratungslehrern geschieht durch die Schüler und Schülerinnen selbst oder aber sie werden von aufmerksamen Kolleginnen und Kollegen gebeten, ein Gespräch mit den Beratungslehrern zu führen.

In einigen Fällen bedarf es der Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeiterin oder dem zuständigen ReBBZ (Regionales Bildungs- und Beratungszentrum), welche die Kontakte zum Allgemeinen Sozialen Dienst, Caritas, Psychologen oder anderen Fachberatungsstellen haben.

Die Beratungslehrer führen auch klassenbezogene Beratung, Mobbing-Intervention sowie Elternberatungen durch. Außerdem führen sie bei Bedarf den CFT20R Test mit Schülerinnen und Schülern zur Unterstützung von Laufbahnentscheidungen durch.

  • Astrid Vissing (Deutsch, Religion): astridvissing(at)web.de
  • Franz Josef Faupel (Latein, Religion, Philosophie, Geschichte): faupel(at)sankt-ansgar-schule.org
  • Diethelm Klein (Mathematik, Physik, Informatik): klein(at)sankt-ansgar-schule.org