SASpi – Pilotprojekt in full swing

Vor einem Monat startete an der Sankt-Ansgar-Schule das Pilotprojekt SASpi (genaue Beschreibung hierDer Link verweist auf eine externe Seite, die nicht von der SAS betrieben wird.) . Durch eine großzügige Spende aus „der Nachbarschaft“ von der Firma InnoGamesDer Link verweist auf eine externe Seite, die nicht von der SAS betrieben wird., konnte ein Raum mit 16 Monitoren ausgestattet werden. Die Softwareschmiede aus Hammerbrook mit ihrem Flaggschiff Warlords of Aternum unterstütze uns maßgeblich und in Kooperation mit dem Förderverein konnten zusätzlich 16 Minicomputer nebst Zubehör erworben werden. So konnte in kurzer Zeit ein vollwertiges Computerlabor eingerichtet werden.

Nach nur einem Monat haben die Schülerinnen und Schüler bereits eigenständig ihre ersten Spiele mit der Programmiersprache ScratchDer Link verweist auf eine externe Seite, die nicht von der SAS betrieben wird. erstellt. Die Kinder haben eine Rennbahn gemalt und kleine Figuren so programmiert, dass sie sich nach Betätigung der Pfeiltasten in eine bestimmte Richtung bewegen. Die Figuren müssen dabei immer auf der Rennbahn bleiben, sonst gibt es einen Punktabzug. Hier einige Beispiele für die Rennbahnen:

Des Weiteren wird ab einem bestimmten Punkt die Rundenanzahl um 1 erhöht – dies verlangt schon von den Kleinsten ein Grundverständnis von Variablen. Außerdem programmiert ein Schüler ein Spiel, indem später mit einem selbstgebastelten Joystick (Knopf auf einer Plastikdose) eine Figur über Hindernisse (Basketball) springen muss. Hier ein kleines Video über die ersten Spiele:

Als kleine Extra-Aufgabe passend zu Weihnachten: Der SASpi-Weihnachtsbaum!

Wenn Sie sich für das Projekt interessieren oder es sogar unterstützen wollen, freuen wir uns sehr über Ihre Nachricht: remke@gymsas.de

  • 08.12.2017 Text/Bilder: RM