Ausflug “Días de los muertos”

Am Mittwoch, den 08.11.2017 unternahm die Klasse 7b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Haarmeyer einen Ausflug ins Völkerkundemuseum, um sich über ein ganz besonderes mexikanisches Fest zu informieren. In Mexiko wird nämlich in der Zeit vom 31. Oktober bis zum 2. November nicht Halloween, nicht Allerheiligen oder Allerseelen, sondern die „Días de los muertos“, das heißt die „Tage der Toten“ gefeiert.

Angekommen im Museum empfing uns eine Mitarbeiterin, die uns anlässlich unseres Besuchs gleich zu einem mexikanischen gelb-lila farbigen Altar führte. Hiervor erzählte sie uns als erstes, was das Fest für die Mexikaner bedeutet und was es genau damit auf sich hat. So erklärte sie unserer Klasse unter anderem auch, dass die Mexikaner daran glauben, dass während dieser Feiertage in den ersten 24 Stunden alle verstorbenen Kinder und in den weiteren 24 Stunden alle verstorbenen Erwachsenen zu ihren Familien zurück kommen. Hierfür stellen die Lebenden Wasser, Salz und Lieblingsdinge der Toten auf einen Altar, welcher mit Girlanden und Totenköpfen geschmückt ist. Außerdem legen sie manchmal Wege aus gelb-orangenen Blumen oder verzieren ihre Türen damit, so dass die Verstorbenen den Weg nach Hause finden.

All diese Dinge zeigte uns die Mitarbeiterin dann auch mit Bildern und Fotos. Wir waren sehr beeindruckt von diesen Bräuchen, da sie uns bis dahin völlig unbekannt waren. Alles erschien uns sehr bunt und gar nicht traurig, obwohl es um den Tod ging.

Unsere Klasse und bestimmt viele andere Besucher des Völkerkundemuseums empfehlen daher jedem, sich im nächsten Jahr das Ganze auch mal anzusehen bzw. anzuhören.

  • 15.11.2017 – Text:Francine S. (7b), Fotos: Aura Cengiz Ruiz