Weimarfahrt des 2. Semesters

Kurz vor den Sommerferien fuhr eine Kleingruppe literaturinteressierter Schülerinnen und Schüler des 2. Semesters in Begleitung zweier Lehrkräfte ins kleine und beschauliche Weimar. Dort besuchten wir am ersten Abend eine hervorragend komische Vorstellung über die Möglichkeiten der Interpretation der Kästchen-Szene (Faust I) im Theater im Gewölbe.

Am nächsten Tag ging es in das Schillerhaus, in dem der Dichter während seiner Zeit in Weimar lebte. Über die Stadt an sich erfuhren wir durch eine interessant gestaltete Führung einige spannende Fakten, so z.B. wie im 18. Jahrhundert die Weimarer Klassik und viele Jahre später die Bauhaus-Architektur hier ihre Mittelpunkte fanden oder wie 2004 beim großen Brand der Anna Amalia Bibliothek der leitende Bibliothekar ins brennenden Gebäude stürmte, um eine der wertvollsten Lutherbibeln zu retten. Während unseres abendlichen Spazierganges durch den Park an der Ilm überraschte uns ein heftiger Regenschauer, der uns in die naheliegende Villa Haar flüchten ließ, unter deren Vordach wir Unterschlupf fanden. Sportbegeisterte holten den „Spaziergang“ am nächsten Morgen durch das kulturelle Joggen, dessen Route an Goethes Gartenhaus vorbeiführte, nach.

SchülerInnen sowie LehrerInnen sind sich einig: Es war die richtige Mischung aus Kultur, Bildung und gemeinsamer Zeit außerhalb der SAS!

  • 13.08.2017 – Foto und Text: Ld