In full swing: Projektwoche

Die Gruppen der Projektwoche sind voller Elan am Arbeiten und erste Ergebnisse sind auch schon zu sehen!

Alexander Delfs, BERENBERG

Die Oberstufenschüler lauschten gebannt den Ausführungen von Alexander Delfs, Apprentice manager for IT and IT Operation, business analyst, sowie project manager. Weitere Begriffe wie Wealth and Asset Management, Investment und Corporate Banking müssen verstanden sein, wenn sich Schülerinnen und Schüler bei Banken bewerben wollen, stellte der gelernte Bankkaufmann fest.

Skript für den Spanischkurzfilm

Einzelne Gruppen aus den 8. Klassen bereiten Skripte für ihre spanischen Kurzfilme vor. Dabei müssen Dialoge, das Setting, technisches Equipment etc. genau geplant werden, um gute Ergebnisse zu erreichen. Natürlich muss vor allem die Sprache richtig sein; Grammatik und Vokabeln müssen daher ebenfalls erarbeitet werden .

Die 6A beim Fahrradcheck

Die 6A bereitet sich bereits kräftig auf den morgigen Fahrradausflug vor. Die Fahrräder werden auf Herz und Nieren überprüft: brennen alle Fahrradlampen, funktionieren die Bremsen, sind die Reifen aufgepumpt und alles fest verschraubt? Einige Fahrräder wiesen noch Mängel auf; bis morgen soll alles auf Vordermann gebracht worden sein. Ebenfalls muss geübt werden, wie man sich als große Gruppe im Straßenverkehr verhält und wie man andere Verkehrsteilnehmer nicht stört.

Die 9. Klassen haben sich mit Physik (Elektrotechnik) und Chemie (Seifenherstellung) beschäftig. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler das theoretische Wissen von Widerstand, Strom und Spannung in der Praxis ausprobieren. Bewaffnet mit Lötkolben und Zinn wurde eine Lichtanlage mit LEDs gebaut und die Eigenschaften von Kondensatoren, Transistoren, Widerständen und Potentiometern genutzt. Ähnlich einer Ampelanlage blinkten die LEDs fast wie von Zauberhand.

Die Herstellung von Seifen war ein weiteres Highlight. Verschiede Farben und Gerüche wurden der Grundmasse beigegeben und so individuelle Seifenstücke hergestellt. bei der Herstellung muss besonders auf die richtige Schmelztemperatur geachtet werden, sonst würde die Seife verklumpen. Auch darf kein Wasser in die Grundmasse, da auch dies die Masse zerstören könnte bzw. brennen könnte. Der Kreativität war keine Grenzen gesetzt: Kirschgeruch mit grüner Farbe in Form eines Smilies oder doch lieber rote Pfefferminze? Ein feiner Geruch durchzog am Ende den Chemieraum, welcher auf interessante Mixturen rückschließen lässt.

Wir sind auf weitere spannende Ergebnisse in den nächsten Tagen gespannt!

  • 13.07.17 Text/Bilder: Rm