Wege zum Ich

Schnee, ignatianische Mediation, Emmaus-Spaziergang, Schneemänner und Stockbrot waren einige der Momente der Besinnungstage in Teterow. Die Schüler des 3. Semester begaben sich auf eine Reise in Vergangenheit und Zukunft.

Sie erforschten ihren eigenen Lebensweg, lernten mehr über ihre Schwächen und Stärken, Selbst- und Fremdbild, carpe diem einerseits und über Glückssuche, Entwicklungsschritte und gute Entscheidungen andererseits. Auf der weiteren Reise erfuhren sie mehr über das Scheitern- Dürfen und begegneten den Lebenswegen von Steve Jobs, Randy Pausch oder Bronnie Ware, die ungewöhnliche Sichten und Einsichten auf das Leben zuließen und Raum zum Nachdenken boten.

Frater Schenke SJ leitete täglich durch Meditationen und Reflexionen und die Schüler ließen sich auf allabendliche stille Phasen als Tagesausklang in der Kapelle ein. Nach dem letzten Abend mit Stockbrot und Grillen begaben sich alle auf die Rückreise mit wetterbedingten Verzögerungen im Bahnverkehr und Schneeballschlacht am Gleis. Es war eine vertrauensvolle Atmosphäre – möge ein wenig davon im schulischen Alltag bleiben.

  • Text/Bilder: Martini