Worauf es ankommt… 

Im Advent bereiten wir uns darauf vor, dass Gott in unsere Welt kommt. Advent bedeutet genau dies: ANKUNFT. Wir warten – doch WIE warten wir?

fullsizerenderGibt es genügend Raum für Stille, um das Wesentliche zu hören? Reicht die Zeit für Besinnung, um den eigentlichen Sinn von Weihnachten zu entdecken und zu erinnern? Lassen wir uns im Innersten berühren, ändert sich für das eigene Leben überhaupt etwas?
Wenn man das adventliche Treiben bei uns von außen betrachtet, könnte man meinen, dass sich nicht nur nichts verändert, sondern dass sich das Gewohnte zum Ende des Jahres hin noch steigert:

  • Wer Spaß am Shoppen hat, läuft jetzt zur Höchstform auf.
  • Wer schon das ganze Jahr unter Stress leidet, wird an den Rand der Erschöpfung gebracht.
  • Wer gerne gesellig ist, genießt das Treffen mit Freunden auf dem Adventsmarkt.
  • Wer sich das Jahr über einsam fühlt, spürt es in diesen Tagen besonders.

Alles bleibt, wie es war – nur in gesteigerter Dosis!? Die Macht der Gewohnheit – stärker als die Bereitschaft Fragen an die eigene Lebensweise zuzulassen?
Wir möchten die Wartezeit des Advent an der SAS nutzen, um uns zu fragen, was die weihnachtliche Botschaft der Ankunft Gottes in der Welt, in der wir leben, und für uns selbst bedeuten kann.

Für unsere Schüler und Lehrer: Nutzt die Angebote, die euch eure Lehrer.innen machen, etwa in unseren Schulkapellen!

Besiegt 1x die Woche die Macht der Gewohnheit, stellt den Wecker donnerstags früher (7.15h Beginn, Schulkapelle) und macht euch auf zu einer Andacht im Schein der Kerzen mit Impulsen für die Adventszeit. Anschließend seid ihr eingeladen zu einem leckeren Frühstück im Keller der KSJ – alles noch vor Schulbeginn!

Gestaltet in euren Klassen nach Anleitung ein Fensterbild für unseren Aufgang im Altbau. So entsteht ein Adventskalender mit euren Ideen, worauf es ankommt!

Schreibt oder malt auf die Vorderseite der ausgeteilten Themenkarten, worauf es eurer Meinung nach ankommt, wenn Gott in unsere Welt kommt. Ihr könnt auch Fotos oder Bilder aufkleben. Schreibt bitte euren Namen (und eure Klasse) hinzu. Wir sammeln eure Ideen (Sekretariat), um sie zu digitalisieren und zu präsentieren.

Jürgen Brinkmann

  • Beauftragter für die Schulpastoral an der SAS