Stay alive!

20160919_1513321Obwohl in Hamburg ein Rettungsdienst durchschnittlich in 6 Minuten vor Ort ist, zählt bei einem Herzstillstand jede Sekunde. Das Gehirn kann schon nach 3 Minuten ohne Sauerstoff irreparable Schäden davontragen20160919_1537471.

Um für den Notfall gerüstet zu sein, lernen ausgewählte Schülerinnen und Schüler der 8. und 10. Klasse heute und morgen im Rahmen der „Woche der Wiederbelebung“ wie man möglichst effektiv reanimiert. Neben einem interessanten Vortrag hat das Team vom gegenüber liegenden Marienkrankenhaus 12 Übungspuppen im Gepäck, an denen die Schülerinnen und Schüler das Gelernte in die Praxis umsetzten können.

20160919_1515161

Wichtig bei der Herzmassage ist, dass ausreichend Druck ausgeübt wird und die Bewegung im richtigen Rhythmus ausgeführt wird. Um einen optimalen Weiterfluss des Blutes zu ermöglichen, ist ein Rhythmus von 100 Schlägen pro Minute ideal. Ein Lachen geht durch den Raum, als beim Reanimationstraining der Evergreen „stayin‘ alive“ von den Bee Gees gespielt wird – laut Dr. Möllenberg das perfekte Tempo zum Wiederbeleben.

 

 

 

Rk – Schulsanitätsdienst