Mit einem Warm-Up in die Berufsorientierung

warm upEinen etwas ungewöhnlichen, jedoch sehr unterhaltsamen Einstieg in die Berufsorientierungstage erlebte nun das 2. Semester. Als die knapp 127 Schülerinnen und Schüler in der Pausenhalle ihren Sitzplatz einnahmen, eröffnete nicht – wie erwartet – Frau Dr. Meyer zu Natrup die Veranstaltungsreihe, sondern der den Schülern unbekannte Norman Diercks. Schließlich hat sich dieser doch seit den späten 1990er Jahren mit seiner Agentur OKD Hamburg auf so genannte „Warm-Ups“ spezialisiert, die eigentlich immer dazu dienen, das Studiopublikum einer TV-Produktion auf Applaus und gute Stimmung vorzubereiten. Ob „Markus Lanz“, „Wetten, dass…“ oder die in Hamburg produzierten Talkshows, Diercks hat bei fast allen mitgearbeitet und kennt sich aus. Und so wurde die Schülerschaft unwissend selbst zu einem solchen Publikum, das durch die witzige Art des „Einpeitschers“ mit Humor und guter Laune auf die nun folgenden Berufsorientierungstage vorbereitet wurde. In der Zeit vom 8. bis zum 14. Juli stellen Berufstätige und Referenten knapp 40 Berufe vor, die von den Schülern je nach Interessenslage bedient werden können, um sich über den möglichen Traumberuf zu informieren.

Text Lw / Foto Kk