Teilen – ein starkes Zeichen

Eine große Brotteil-Aktion an Gründonnerstag bildete den Schlussakkord zur Gestaltung der Fastenzeit an der Sankt-Ansgar-Schule. Dazu versammelte sich die Schulgemeinschaft in der letzten Unterrichtsstunde auf dem Pausenhof. Wurden den Schülern in der Karnevalszeit noch süße Berliner spendiert, Ausdruck einer überfließenden Lebensfreude, so sollte das gemeinsame Verzehren des einfachen Brotes  den Blick auf das Notwendige im Leben lenken. In einem kleinen liturgischen Rahmen wurde erinnert an Jesu letztesAbendmahl sowie an für die Schule bedeutsame Menschen, die Jesus folgen, wie Ansgar, Ignatius von Loyola, Friedrich von Spee und Papst Franziskus. So wie Letzterer an Gründonnerstag immer einen konkreten Ort – in diesem Jahr ein Krankenhaus – aufsucht, um den Hilfsbedürftigen nahe zu sein, so verknüpfte die Sankt-Ansgar-Schule ihre diesjährige Brotteil-Aktion mit einer Spenden-Sammlung für ihr aktuelles Sozialprojekt: eine von Jesuiten geleitete Schule in Kerala (Indien), der es noch am Nötigsten fehlt. 

Etwas zu teilen, damit andere Hoffnung haben, ist ein starkes Zeichen, das die Schulgemeinschaft auf ihre Weise an Gründonnerstag gesetzt hat. Mit dem von Pater Mrosko SJ erteilten Segen wurden Schüler, Lehrer und die Aktion tatkräftig unterstützenden Eltern schließlich entlassen.

Jürgen Brinkmann | Beauftragter für die Schulpastoral an der Sankt-Ansgar-Schule