Ein „strahlender“ Sieg zum Quadrat

Jugend forschtFür Dominika Wawrzyniak und Arthur Ungerer aus dem vierten Semester des 1. Profils unter der Leitung von  Frau Dr. Berling ging es diesen Donnerstag und Freitag nach ihrem strahlenden Sieg vor sechs Wochen  mit ihrem Projekt „Herstellung eines Fusionsgens aus PrecA und gfp zum Nachweis von Antibiotika “ nun an den Landeswettbewerb für Jugend-Forscht 2014 in die Airbuswerke in Finkenwerder, wo die Gewinner der Regionalausscheidungen aus ganz Hamburg und Umland aufeinander trafen. Am Donnerstag präsentierten die Teilnehmer ihre Projekte einer Fachjury und stellten sich den kritischen Fragen der Experten, bevor sie zur Entspannung mit einer Führung durch die Produktionshallen und das Werksgelände belohnt wurden.  Am Freitag wurden die Projekte, die durchwegs sehr komplex und anspruchsvoll waren,  dann der Öffentlichkeit präsentiert und Arthur und Dominika erhielten moralische Unterstützung  durch einige NatEx-Mitglieder sowie durch unseren Schulleiter Herrn Stolze. Die Spannung steigerte sich, je näher die Preisverleihung rückte, und allen Teilnehmern sowie Betreuern stand die Nervosität ins Gesicht geschrieben, die sich aber schnell löste, als Dominika und Arthur nach vorne gerufen wurden , um den ersten Preis entgegenzunehmen. Und damit nicht genug:  zusätzlich zu der Ehre, das beste und vielversprechendste Projekt im Bereich Biologie von ganz Hamburg und Umland zu haben, erhielten Arthur und Dominika den Sonderpreis für Umwelttechnik! Die beiden, die ihr Glück kaum fassen konnten,  strahlten froh über das ganze Gesicht und nahmen die Gratulationen der Anwesenden entgegen, bevor sich die Gemüter aller am Kuchenbuffet  wieder beruhigten.  Nun ist der Weg frei zum Bundeswettbewerb und  Arthur und Dominika werden sicher wieder ihr Bestes geben, um die Sankt-Ansgar-Schule und die Stadt Hamburg würdig zu vertreten.

Marietta Ungerer | Dr. Berling (Foto)