The Wolf of WALL STREET

Bildschirmfoto 2014-02-24 um 16.25.26  – mit dem S 4 – PGW – Kurs im Kino  Dieser Film mutet unseren SchülerInnen einiges zu, was sie aus den regulären PGW-Stunden nicht kennen, z. B. 179 Minuten Action OHNE Pause. Die Dramaturgie – Aufstieg  des 22- jährigen Jordan Belfort (Leonardo DiCaprio) , der an der Wall Street zum Broker ausgebildet wird und beim Börsencrash 1987 seine Stelle verliert, noch einmal ganz unten starten muss, kleine Leute mit riskanten Papieren über den Tisch zieht, eine eigene Firma gründet – „Stratton Oakmont“ – „Devise ABZOCKEN“ – nur Profit zählt,  dann der Höhepunkt in den Neunzigern mit einem megagigantischen Luxusleben – Geld, Sex, Drogen –. Und schließlich sein Scheitern: Legt das FBI ihm wirklich das Handwerk?  – Der Film vermittelt keine ökonomischen Regeln aus dem PGW-Lehrbuch, ist vielmehr zu sehen als halb komödiantisches, halb tragisches Bild, ja als Metapher auf den amerikanischen Kapitalismus und die Gnadenlosigkeit des Bankensystems. Der Film wurde von unseren SchülerInnen sehr unterschiedlich bewertet – von „total lustig“ und „muss man gesehen haben“ bis hin „ich kann wirklich über so furchtbare Verhältnisse nicht lachen“. Auf jeden Fall bietet der Film diverse Gesprächsanlässe für eine lebhafte Diskussion im PGW-Unterricht – trotz einiger Längen. Die Handlung soll auf einer wahren Begebenheit beruhen.

Helge F. Sturm